en
Full load

Kontextdatenvermittlung in mobilen ubiquitären Systemen
Projektbeschreibung
Die zunehmende Miniaturisierung datenverarbeitender Geräte fördert eine immer stärkere Durchdringung unseres Alltags mit Sensoren, Computern und Aktuatoren, die sich ad-hoc vernetzen, Daten austauschen, und untereinander kooperieren können. Vielfältige Anwendungsfelder ergeben sich aus diesen Möglichkeiten, beispielsweise Beobachtung der Vitalfunktionen von Patienten, Überwachung von Lieferketten im Logistik-sektor, Früherkennung von Umweltkatastrophen, intelligente Häuser etc. Mit Hilfe von Sensoren und Aktuatoren bekommen Computer also die Möglichkeit, die physische Realität wahrzunehmen, selbst Schlussfolgerungen aus ihren Beobachtungen zu ziehen und auch aktiv wieder auf die Umwelt einzuwirken. Grundlage dieser Vision ist die Vermittlung kontextbasierter Sichten zwischen Daten-Produzenten und -Konsumenten, welche in die Teilaspekte Erhebung, Übermittlung, Verarbeitung, Verwaltung und Abfrage von Kontextdaten unterteilt werden kann. Beteiligte Entitäten können hierbei global verteilt und zudem mobil sein, was besondere Anforderungen an die vermittelnde Infrastruktur stellt. Die Zielsetzung dieses Projektes ist daher die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Unterstützung der Vermittlung kontextbasierter Sichten zwischen Daten-Produzenten und ?Konsumenten in mobilen, ubiquitären Systemen. Dies umfasst produzenten-seitig die Datenerhebung und Datenübermittlung, auf Seite der Infrastruktur (JESPA) die Datenverarbeitung und Datenverwaltung, und schließlich auf Konsumentenseite die Datenanfrage und Datenintegration in die eigene Anwendungs- bzw. Prozesslogik.
Beteiligte Personen
Publikationen im Projekt